Industrie-Heizschläuche

Standard-Heizschlauch

Serie HGS/H 100   HGS/H 700   HGS/H 200   HGS/H 800                                                                                   250 °C

Anwendungsmöglichkeiten: Wärmeverlustfreier Transport von: Öl, Fett, Wachs, Harz, Teer, Farbe, Wasser, Kohlensäure, Kunststoff, Vergussmasse usw. Einsetzbare Druckschläuche aus PTFE von DN 4 – 50 mm; Druckbelastung je nach Nennweite bis 600 bar.

BetriebstemperaturHGS/H 100 100 °C - HGS/H 700 170 °C - HGS/H 200 200 °C - HGS/H 800 250 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungungen bis 500 V)
NennleistungWatt / Meter siehe Typenschlüssel
Druckschlauchartsiehe Druckschläuche
AnschlussarmaturStahl / Edelstahl, siehe Armaturen
BeheizungHeizleiter, Aufbau nach DIN, feuchtigkeitsgeschützt mit Schutzgeflecht
Thermische Isolationwärmestabilisierter, geschlossenporiger Silikonschaum bis 250 °C Elastomerschaum bis 170 °C
AußenschutzgeflechtPolyamid schwarz, Optionen möglich
SchlauchendkappenPA-Hartkappe oder Elastomerkappe
TemperatursensorFe-CuNi Typ J, NiCr-Ni Typ K, PT 100 und Integral Regelsystem (HTI) möglich
Anschlussleitung1,5 m
SteckerverbindungRundstecker
Fertigungslängenvon 0,3 bis 50 m je nach DN
Schutzartbis IP 54 (EN 60529), Schutzklasse I
Toleranz±10 °C


 

Heizschläuche für Klebstoff-Auftragssysteme

Serie HGS/H 200 Spezial                                                                                                                                        250 °C

Anwendungsmöglichkeiten: Wärmeverlustfreier Transport von: Klebstoffe, Hotmelt usw. Einsetzbare Druckschläuche aus PTFE von DN 4 – 50 mm; Druckbelastung je nach Nennweite bis 600 bar.

Betriebstemperatur100 °C - 170 °C - 200 °C - 250 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungungen bis 500 V)
NennleistungWatt / Meter je nach Auswahl
Druckschlauchartsiehe Druckschläuche
AnschlussarmaturStahl / Edelstahl
BeheizungHeizleiter, Aufbau nach DIN, feuchtigkeits- geschützt mit Schutzgeflecht
Thermische Isolationwärmestabilisierter, geschlossenporiger Silikonschaum bis 250 °C Elastomerschaum bis 170 °C
AußenschutzgeflechtPolyamid schwarz, Optionen möglich
SchlauchendkappenPA-Hartkappe oder Elastomerkappe
TemperatursensorFe-CuNi Typ J, NiCr-Ni Typ K, PT 100 NI 120
Anschlussleitungje nach Anlage
SteckerverbindungSonderstecker je nach Anlage
SteuerleitungenAnzahl nach Kundenwunsch
Fertigungslängenvon 0,3 bis 50 m je nach DN
Schutzartbis IP 54 (EN 60529), Schutzklasse I
Toleranz±10 °C

Erweiterte Einsatzmöglichkeit durch Sonderausstattungen nach Kundenwunsch möglich. Hand-Roboterauftrag. ggf. auch diffusionsdichte Version.


 

Heizschlauchsystem für die Co-Extrusion in der Kunststoffindustrie

Serie HGS/H 800 Spezial                                                                                                                                       250 °C

Für sehr hohe Temperaturen und Druckbelastungen. Heizschlauchsysteme der Serie H 800 in Verbindung mit dem PTFE-Druckschlauch der Serie T 3 werden sehr häufig als Verbindungsschläuche zwischen einem Co-Extruder und einem Werkzeug eingesetzt. Starre Verbindungen und eine Vielzahl von Verbindungselementen entfallen, die normalerweise einzeln beheizt, isoliert und geregelt werden müssen. Die flexible Verbindung erleichtert erheblich den Werkzeugwechsel und die Wartung, außerdem gleicht der H 800 Wärmeausdehnungen und Vibrationen aus. Das Heizsystem kann problemlos in Ihre Anlage eingebaut werden.

Betriebstemperatur250 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungungen bis 500 V)
DruckschlauchartT3 PTFE, siehe Druckschläuche
AnschlussarmaturEdelstahl, 1.4305; 1.4571; 1.2316; Die Armatur ist innen konisch und poliert, so dass sich kein oder sehr wenig Material an ihr festsetzen kann. Siehe Tabelle unten
Armatur (optional)Los- und Festflansch nach DIN und ASA möglich
Thermische Isolationwärmestabilisierter, geschlossenporiger Silikonschaum bis 250 °C
AußenschutzgeflechtPolyamid schwarz, Optionen möglich
SchlauchendkappenPA-Hartkappe oder Elastomerkappe
TemperatursensorFe-CuNi Typ J, NiCr-Ni Typ K, PT 100
Anschlussleitung1,5 m
Steckverbindungwahlweise
Fertigungslängenvon 0,3 m bis 40 m
Schutzartbis IP 54 (EN 60529), Schutzklasse I
Toleranz±10 °C

Andere Armaturen und Nennweiten aus unserer Armaturentabelle. Temperaturregelung über unsere Regelgeräte, in Kapitel Regeltechnik


 

Hochtemperatur-Heizschlauch mit Edelstahl- Druckschlauch T 5

Serie HGS/H 900                                                                                                                                                    550 °C

Anwendungsmöglichkeiten: Erwärmung oder wärmeverlustfreier Transport von: Öl, Fett, Wachs, Harz, Teer, Farbe, Wasser, Kohlensäure, Kunststoff, Vergussmasse usw. Der Druckschlauch aus Edelstahl in gewellter Ausführung, lässt sehr hohe Temperaturen bis 550 °C zu. Außerdem ist er diffusionsdicht.

Betriebstemperatur350 °C / 450 °C / 550 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungen bis 500 V)
NennleistungWatt / Meter siehe Typenschlüssel
DruckschlauchartT5 Edelstahl, siehe Druckschläuche
Anschlussarmatursiehe Armaturen
BeheizungHeizleiter, Aufbau nach DIN, Glas isoliert mit Schutzleiter
Thermische IsolationTextilglas
AußenschutzgeflechtTextilglas schwarz
SchlauchendkappenElastomer mit Zugentlastung und Knickschutz
TemperatursensorFe-CuNi Typ J, NiCr-Ni Typ K, PT 100
Anschlussleitung1,5 m
SteckerverbindungRundstecker
Fertigungslängenvon 0,3 bis 10 m je nach DN
Schutzartbis IP 20 (EN 60529), Schutzklasse I
Toleranz±20 °C

Temperaturregelung über unsere Regelgeräte in Kapitel Regeltechnik. Erweiterte Einsatzmöglichkeiten durch Sonderausstattungen.


 

Beheizter Zwillingsschlauch für PU-Schaumanlagen

Serie HGS/H 400                                                                                                                                                       80 °C

Anwendungsmöglichkeiten Polyurethanschaumbearbeitung, Epoxydharzanlagen, Farbspritz-anlagen, Zwei-Komponenten-Gießanlagen

Betriebstemperaturmax. 80 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungen bis 500 V)
NennleistungWatt / Meter nach Auslegung
DruckschlauchartT1 – T4, siehe Druckschlauch
AnschlussarmaturEdelstahl / Stahl, siehe Druckschläuche
BeheizungHeizleiter, Aufbau nach DIN, feuchtigkeitsgeschützt mit Schutzgeflecht
Thermische IsolationInnenschutzschlauch und Elastomerschaum
AußenschutzgeflechtPolyamid schwarz, optional: Textilglasgeflecht
Außendurchmesserca. 70 mm / je nach NW
SchlauchendkappenPA-Hartkappen
TemperatursensorFe-CuNi Typ J, NiCr-Ni Typ K, PT 100 und Integral Regelsystem (HTI) möglich
Anschlussleitung1,5 m
Steckerverbindungpro Schlauch ein Stecker / Kupplung
Fertigungslängen7,5 m / 15 m / 30 m / 60 m, andere Längen auf Anfrage
Schutzartbis IP 54 EN (60529), Schutzklasse I
Toleranz±10 °C

Durch die Beheizung zweier getrennter Druckschläuche wird verhindert, dass die Komponenten auf dem Transportweg von der Maschine zur Arbeitsstelle abkühlen und nicht mehr optimal miteinander reagieren. Ein Druckluftschlauch aus PVC innen 6 mm, für 8 bar Druck ist unter dem Außenschutz mitgeführt. Spezielle Ausführungen werden nach Ihren Wünschen gefertigt. Sonderkonstruktionen auf Basis der Schlauchserien H 100 / 200 auf Anfrage möglich.


 

Heizschlauch mit Innenheizung

Serie HGS/H 500 / HIF                                                                                                                                            100°C

  

Temperaturregelung über den Heizleiter mit HTI-Regler. Anwendungsmöglichkeiten: Erwärmung dünnflüssiger und gasförmiger Medien wie Wasser, Öle, Laugen, Farben, Säuren oder Luft. Die Heizung im Inneren des Schlauches hat direkte Medienberührung. Damit ist eine optimale Wärmeübertragung gewährleistet. Durch diesen Aufbau ist der Außendurchmesser des Heizschlauches sehr gering und flexibel. Bis 60 °C Einsatztemperatur kann auf eine äußere Wärmeisolation verzichtet werden.

Betriebstemperaturmax. 100 °C
Nennspannung230 V AC
Nennleistungca. 60 W / m
DruckschlauchartPTFE NW 10 bis 12 mm, T1 – T2
AnschlussarmaturAG bzw. ÜBW ½"
Anschlusskopfin Edelstahl oder Stahl verzinkt / 100 bar Druck
BeheizungHeizleiter PTFE isoliert
AußenschutzEdelstahlgeflecht vom Grundschlauch
TemperatursensorIntegral Regelsystem (HTI)
Anschlussleitung1,5 m
SteckerverbindungStecker für HTI-Regler
AbsicherungBauseits – FI-Schalter (optional ab Werk)
Fertigungslängenvon 10, 20, 40, 70 m
Schutzartbis IP 54 (EN 60529), Schutzklasse I
Toleranz±5 °C

Temperaturregelung über unsere Regelgeräte HTI-16 siehe Kapitel Regeltechnik. Auf Wunsch können andere Druckschläuche angeboten werden.


 

HIE-Innenheizung für Schläuche und Rohre

Serie HIE-06 / HIE-16                                                                                                                                               100°C

   

Die HIE-Innenheizung eignet sich sehr gut für schon fest verlegte Rohre und Schläuche, der Kunde kann über ein Verschraubungs-System den Einader-Heizleiter leicht in diese hinein schieben und über eine Messing-Druckverschraubung abdichten. Ein T-Abzweig ist notwendig. Der HIE ist in 2 Ausführungen lieferbar. HIE-6 mit Mini Regler an der Verschraubung montiert für max. 1500 W/230 V. HIE-16 für separatem Regler HTI-16 bis 3600 W/230 V.

Betriebstemperaturmax. 100 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungen 115 bis 400 V)
Nennleistungje nach Auslegung 5-70 W/m
Außendurchmesser Heizleiter2 - 5 mm
Messing-Anschlusskopf½“ Innengewinde
Druckbelastbarbis 15 bar
Temperatur Einstellung0 - 100 °C am Regelgerät
Temperatur ErfassungIntegral-Heizleiter HTI-Regelsystem
SteckerverbindungHIE-06 Schukosteckerker HIE-16 Stecker für HTI-16
Fertigungslängen3 - 100 m
Anschlussleitung1,5 m

Der Betrieb der HIE-Innenheizung ist über ein FI-Schutzautomaten abzusichern. Temperaturerfassung über Integralregler siehe Kapitel Regeltechnik. Die HIE-6 Innenheizung mit Mini-Regler kann bis zu einer Länge von max. 30-35 m eingesetzt werden. Der HIE-16 bis max. 100 m


 

Heizschlauch für Trink- und Abwasser mit integrierter Innenheizung

Serie HWI-19/25                                                                                                                                                         80°C

  

Frostschutzschlauch für die Wasserversorgung im Winter oder in kalter Umgebung. Anwendungsmöglichkeiten Container-Dörfer, Ställe, Wasch- und Reinigungsanlagen, Weihnachtsmärkte, Catering, Landwirtschaft, Straßenbau, Baustellen. Das Heizelement befindet sich beim HWI-Schlauch direkt im Medium. Durch diese direkte Beheizung wird wenig Energie verbraucht. Ein optischer und anwendungstechnischer Unterschied zu einem unbeheizten Schlauch besteht nicht mehr. Im Anschlusskopf befindet sich ein Mini-Regler der die Temperatur des Schlauches konstant über dem Gefrierpunkt hält. Die Wasserschläuche haben eine Zulassung nach BT-DVGW/KTW-A und dürfen im Trinkwasserbereich eingesetzt werden. Für Brauchwasser ist der HWI-Schlauch auch ohne KTW lieferbar und damit preiswerter. Der Betrieb der Schlauchheizung ist über einen FI-Personenschutzautomat abzusichern.

Betriebstemperatur-20 bis +80 °C
Nennspannung230 V AC
Nennleistungje nach Auslegung 10 - 20 W/m
AußenschlauchTrinkwasserschlauch mit BT-DVGW / KTW-A-Zulassung EPDM-Brauchwasserschlauch ohne KTW
AufbauInnen glatt, außen ozon- und witterungsbeständig
Fertigungslängen15 / 20 / 30 / 35 / 40 / 45 und 60 m
AnschlussarmaturenGEKA-plus in Messing
Druckbelastungmax. 10 bar
Kleinster Biegeradius200 mm
Abmessungen ø19 oder 25 mm Wandstärke ca. 4-5 mm
Anschlussleitung1,5 m mit Schukostecker Optional: FI-Schukostecker
RegelungHTI-6 Miniregler auf +10 °C eingestellt, andere Temp. 0-80 °C auf Kundenwunsch, siehe Kapitel Regeltechnik
Schutzartbis IP 44 (EN 60529) Schutzklasse I


 

Doppelmantelheizschlauch / Wärmeträger

Serie HDM 95/200                                                                                                                                             95 / 200°C

Anwendungsmöglichkeiten: Explosionsgefährdete Bereiche. Dosieranlagen, Lebensmittelindustrie, Abfüllanlagen. Der HDM-Schlauch kann als HEIZBARES ELEMENT, als KÜHLBARES ELEMENT und als SICHERHEITS-ELEMENT eingesetzt werden. Zum Einsatz der HDM-Heizschläuche benötigen Sie ein Temperiergerät, das mit Dampf, Wasser oder Wärmeträgeröl im Umlauf verfahren arbeitet.

Betriebstemperatur95 °C / 200 °C
Druckschlauch-InnenT1 – T3 / siehe Druckschläuche
AnschlussarmaturRSL-Rohrstutzen Edelstahl / Innenschlauch
WärmeträgeranschlussAGR 3 / 8 “ bis 1 / 2 “
Wärmeträger AußenschlauchElastomer-Schlauch HDM 95 95 °C
PTFE-Schlauch HDM 200 200 °C
Wärmeträger-FlüssigkeitWasser, Öl, Dampf 8 bar max.*
AußendurchmesserDN   4 – 10 ca. 35 mm
DN 12 – 16 ca. 45 mm
DN 20 – 25 ca. 55 mm
BiegeradiusDN   4 – 10 200 mm
DN 12 – 16 400 mm
DN 20 – 25 500 mm
Fertigungslängenvon 1 bis 25 m
OptionThermische Isolation mit 10 mm Schaum- isolierung und PA-Außengeflecht beidseitig Endkappen, Sonderschlauch TA / DN 2 mm

* Die Druckangabe ist gültig für das im Außenschlauch befindliche Wärmeträgermaterial bei gefülltem und unter Betriebsdruck stehenden Innenschlauch. Zwischen dem Außenschlauch und dem Innenschlauch darf keine negative Druckdifferenz entstehen d.h. der Druck im Innenschlauch muss immer höher als im Außenschlauch sein. Bei negativer Druckdifferenz (z.B. beim Befüllen) kann der Innenschlauch zusammenfallen. Ist eine negative Druckdifferenz nicht zu vermeiden, kann der Innenschlauch als Option mit einem Außenmantel versehen werden. Durch den Außenmantel wird eine Druckverteilung auf die Fläche der Edelstahlumflechtung erreicht und dadurch ein Zusammenfallen der Innenseele verhindert. Bei eingebautem Innendruckschlauch T 3 nur Öl oder andere Wärmeträger verwenden. Kein Wasser! Geflecht rostet!


 

Wärmeträgerheizschlauch

Serie HDM 60 / 62 / 68                                                                                                             60 °C / 200 °C / 250 °C

 

Anwendungsmöglichkeiten: Kunststoffanlagen, PU-Anlagen, 2K-Anlagen, Klebstoffanlagen. Der HDM – Schlauch kann als HEIZBARES und als KÜHLBARES ELEMENT eingesetzt werden und ist auch in antistatischer Ausführung für den bewegten Ex-Bereich geeignet. Zum Betrieb der HDM - Heizschläuche benötigen Sie ein Temperiergerät, das mit Dampf, Wasser oder Wärmeträgeröl im Umlaufverfahren arbeitet. Um den Materialschlauch ist in engen Windungen ein Wärmeträgerchlauch gewickelt, in dem die Wärmeträgerflüssigkeit fließt und somit das Material im Materialschlauch erwärmt. Bei dieser Konstruktion ist es ausgeschlossen, dass bei defekt werden des Materialchlauches das erwärmte Material in den Wärmeträgerkreislauf eindringt und das Temperiergerät zerstört.

Betriebstemperatur60 °C / 200 °C / 250 °C
DruckschlauchT1 – T4, siehe Druckschläuche
Anschlussarmaturen MaterialschlauchSiehe Armaturen
WärmeträgerschlauchHDM 60: PUR 6 mm Ø 60 °C
HDM 62: PTFE 6 mm Ø 200 °C / 250 °C
Einseitig oder beidseitig 1,0 m lang aus dem
Materialschlauch herausgeführt
Wärmeträger Flüssigkeit8 bar maximal, Wasser, Öl, Dampf
Fertigungslängen1 – 25 m
Anschlussarmaturen WärmeträgerschlauchAG ¼“, ÜBW ¼“ Sonderarmaturen möglich
Thermische IsolationVlies oder Schaumschlauch
AußenschutzgeflechtPolyamid schwarz
SchlauchendkappenPA-Hartkappe oder Elastomerkappe


 

Beheizte Rohrsysteme

Serie HR                                                                                                                                                                   600°C

Anwendungsmöglichkeiten: Filter, Ventile, Messgasverteiler, Kaltzonen und Behälter. Beheizte Rohrsysteme werden in Absprache mit dem Kunden gefertigt und auf die jeweilige Anwendung gezielt abgestimmt. Vorgebogene Rohre können vom Kunden beigestellt werden. Sie werden als gerade Rohrsysteme oder in unterschiedlichen Formen beheizt und isoliert. Durch eine Vielzahl von lagermäßigen Heizleitermaterialien können die Rohre optimal den unterschied lichen Betriebs-temperaturen angepasst werden, die von Frostschutz bis zu 600 °C reichen. Ein optimaler Außenschutz und Endkappen rundet das System ab.

Betriebstemperaturvon Frostschutz bis 600 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungungen bis 500 V)
Nennleistungje nach Auslegung des Rohdurchmessers
Rohr-Nennweiten4 – 100 mm
RohrmaterialienMetall, Glas, Quarz, Kunststoff usw.
EndkappenPA-Hart-,Elastometer- oder Alukappe
Aufbautenbeheizt, thermisch isoliert mit Außenmantel
TemperatursensorFe-CuNi Typ J, NiCr-Ni Typ K, PT 100 und Integral Regelsystem (HTI) möglich
Anschlussleitung1,5 m
SteckerverbindungRundstecker

Temperaturregelung über unsere Regelgeräte siehe Kapitel Regeltechnik.


 

 

Flexible Heizmäntel

Serie HFM                                                                                                                                                                600°C

 

Die flexiblen Heizmäntel sind eine Konstrukion aus Heizband und Isolation und als Begleitheizung für kundenseits vorhandene, auch vorgeformte Rohre geeignet. Auch ist die Beheizung von Rohrbündeln möglich. Die Heizmäntel HFM werden auf die zu beheizenden Rohre aufgeschoben, somit hat der Kunde ein montagefreundliches und auswechselbares Heizsystem.

Betriebstemperaturvon Frostschutz bis 600 °C
Nennspannung230 V AC (andere Spannungen möglich)
Wärmeisolierungbis 250 °C Silikon
bis 450 °C Textilglas
bis 600 °C Silicatfaser
Heizmantellängen0,3 m bis ca. 10 m; optional auch Aufteilung in Einzelsegmente möglich, so dass größere Längen oder ganze Anlagen in das System mit eingebunden werden können.
TemperatursensorFe-CuNi Typ J, NiCr-Ni Typ K, PT 100 und Integral Regelsystem (HTI) möglich
Rohrdurchmesservon Kapillar bis Außendurchmesser 50 mm (größere Durchmesser auf Anfrage)
Innenschlauchflexibler Metallwellschlauch
Biegeradienauf Beheizsystem abstimmbar
Anschlussleitung1,5 m
Steckerverbindungwahlweise

Temperaturregelung über unsere Regelgeräte siehe Kapitel Regeltechnik.


 

Aufklipsbare Begleitheizung zum Beheizen von dünnen Rohren und Schläuchen

SerieSIM                                                                                                                                                                         °C

Diese Begleitheizung für dünne Stahl- und Kupferrohre, sowie für Schläuche, besteht aus einem Silicon Profil mit parallel eingearbeiteten Heizleitern. Die aufgeschlitzte Form ermöglicht es, vormontierte Rohr- systeme, z.B. in Analyseschränken zu beheizen ohne diese demontieren zu müssen. Dies spart erhebliche Montagekosten. Die momentan verfügbare Ausführung deckt Rohre von 4 – 12 mm AD ab. Die Längen und Leistungen werden flexibel auf Kundenwunsch angepasst. Die Begleitheizungen können somit sehr einfach ausgetauscht werden.

Betriebstemperatur-20 bis +150 °C
Nennspannung12 – 230V AC/DC
Nennleistungje nach Auslegung 50 – 100 W/m
BeheizungHeizleiter, Aufbau nach DIN, feuchtigkeitsgeschützt mit Schutzumflechtung
Thermische Isolationwärmestabilisieter, geschlossenporiger Silikonschlauch
AußenschutzSilikonprofil glatt
EndkappePA-Hartkappe / einseitig
TemperatursensorPT100
Anschlussleitung1,5 m
Steckerverbindungnach Vorgabe
Fertigungslängenmax. 5 m
SchutzartIP54 (EN 60529), Schutzklasse I


 

Förder- und Entladeschläuche mit großen Nennweiten DN > 200 mm

Serie HE 90 / 200                                                                                                                                         90 °C / 200 °C

  

Der HE - Heizschlauch ist eine neue Entwicklung der Fa. Hillesheim und ist durch seinen speziellen Aufbau dazu geeignet, verschiedenste Medien wie Chemikalien, Lösungsmittel, Öle, Fette, abrasive Medien etc. auf Temperatur zu halten. Der beheizte Schlauch kann beispielsweise zur LKW, Schiffs Be- und Entladung eingesetzt werden. Optional auch in Antistatik-Ausführung.

BetriebstemperaturKautschuk max. 90 °C / PTFE 200 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungungen bis 500 V)
Nennleistungje nach Auslegung
Nennweiten20 bis 200 mm
DruckschlauchartKautschuk (NR, NBR, EPDM, SBR),
Kunststoffschlauch (PTFE, PUR, PA, PE),
Edelstahlwellschlauch
Optional: Federstahlspirale / Saugschlauch
Außendeckeabriebfest, witterungsbeständig
SchlauchendkappenPA-Hart-, Elastomer- oder Alukappe
Kupplungen / ArmaturenFlansche, Kupplungen: Storz, TW, Kamlok, Außengewinde Sonderarmaturen: auf Anfrage
TemperatursensorPT 100
Anschlussleitung1,5 m
Fertigungslängenbis max. 40 m
Schutzartbis IP 44 (EN 60529), Schutzklasse I

Zur Temperaturregelung steht eine Palette von Geräten zur Verfügung. Das Programm reicht vom integrierten Mini-Regler HT 54 mit fester Temperatureinstellung bis zum Mikroprozessor gesteuerten Komfortgerät. Nähere Informationen finden Sie im Kapitel Regeltechnik.


 

 

Heizschlauch für Lebensmittel

Serie HL 40/80                                                                                                                                                 40°C / 80°C

    

Der HL-Lebensmittelschlauch überzeugt durch eine neuartige Bauweise. Das Heizelement ist auf die Seele des NBR-Schlauches aufgewendelt und liegt damit einvulkanisiert im inneren des Schlauchmantels. Ein optischer und anwendungstechnischer Unterschied zu einem unbeheizten Schlauch besteht nicht mehr und erleichtert die Handhabung erheblich. Der Temperatursensor ist ebenfalls in den Schlauch eingearbeitet und erfasst die Temperatur der Schlauchwandung direkt. Geeignet zur Förderung fetthaltiger und fettfreier Lebensmittel sowie zur Durchleitung alkoholischer und alkoholfreier Getränken.

BetriebstemperaturHL40/40 °C HL80/80 °C
Nennspannung230 V AC/DC (andere Spannungungen bis 500 V)
Nennleistungsiehe Tabelle unten
Aufbau DruckshlauchHelle NBR Seele, Zug- und druckfeste Gewebeeinlage, innen glatt, außen stoffgemustert
Außendeckeabriebfest, witterungsbeständig
Farbe Außendeckeblau/weis oder Kundenwunsch
Anschlussarmaturtodraumfreie, einvulkanisierte und beheizte
Edelstahlarmatur 1.4301,
Milchrohrverschraubung / RD
Optionale ArmaturenKegelstutzen, Nutmutter, Gewindestutzen, Flansche (aseptik), Clampanschluss
Temperatursensorintegrierter Heizleiter mit PT 100 Sensor
Anschlussleitung1,5 m
Reinigungkurzfristige Dampfreinigung bis 130 °C geeignet für CIP - und konventionelle Reinigung
Schutzartbis IP 44 (EN 60529), Schutzklasse I
Fertigungslängebis max. 40 m

Alle verwendeten Schlauchmaterialien erfüllen die Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 der Empfehlung BfR XXI Kat. 2 und FDA CFR § 177.2600 Lebensmittel Zulassung. Auf Anfrage sind auch Saug-Druckschläuche mit Stahlspirale lieferbar. Für höhere Temperaturen können Schläuche aus Fluorpolymer (Viton) gefertigt werden. Anschlüsse mit Flanschen, Schnellkupplungen oder Außengewinde sind ebenfalls auf Anfrage lieferbar. Zur Temperaturregelung steht eine Palette von Geräten zur Verfügung. Das Programm reicht vom integrierten Mini-Regler mit fester Temperatureinstellung bis zum Mikroprozessor gesteuerten Komfortgerät. Siehe Kapitel Regeltechnik.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok